Marlis Bader

"Räuchern mit heimischen Kräutern"


Ihr Buch "Räuchern mit heimischen Kräutern" war das erste Buch übers Räuchern, das mir auf meinem Räucherweg begegnen sollte. Immer wieder lese ich darin nach und lasse mich für mein Tun von ihrem Räucherwissen inspirieren. Unzählige Male durfte ich ihr Buch an die Teilnehmerinnen und Teilnehmer meiner Räucherveranstaltungen weitergeben. Das erste Adventwochenende in diesem für mich so herausfordernden und turbulenten 2014 schenkte mir nun im stimmigen Ambiente von Schloß Goldegg die Möglichkeit zur persönlichen Begegnung mit Marlis Bader. Aus vollem Herzen ließ sie uns drei Tage an der Fülle ihres Wissens teilhaben. Durch sie wurde mir an diesem Wochenende ein Weg der Heilung durch das Räuchern eröffnet, der für mich grade erst begonnen hat und meinen Blick doch schon auf ein Ziel in der Zukunft lenkt. 









Vom "alltäglichen, energetischen Putzdienst" bis zur "systemischen Heilungsebene". Von den "Verdauungskräutern" bis zum hohen "Haltepunkt". 





Räuchern ist Erfahrungswissen, keine Wissenschaft. Es geht ums "er-innern" an das, was uns Menschen zusteht.






Unsere Räucherfeder wird uns ansprechen. Auf diese Weise wird sie über die "innere Berührtheit" zu uns kommen.





Beim Räuchern verbinden wir uns mit dem Feld von Erfahrung und Wissen, das immer da ist. Es ist eine Einladung, aus unserem eigenen Wissen zu schöpfen.















„Möge das, was hier von der Vergangenheit her noch wirkt dorthin zurückkehren, wo es seinen Ursprung hatte, damit dort Heilung erlebt werden darf.“





Keine Pflanze läßt sich in eine Schublade pressen - sondern nur in Fächer abfüllen.















Hinter dem Brauch steht ein spirituelles Erleben von Früher.

























"Herz der Engelwurz"





Homepage von Marlis Bader

Seminare im Rahmen der "Begegnungen" auf Schloß Goldegg, Salzburg