Landschaftsmythologisch-magische Wanderungen


Tradition heisst nicht die Asche aufheben,

sondern die Flamme weiterreichen.

- Ricarda Huch -


Landschaftsmythologische Exkursionen, Wanderungen und Reisen bringen die kulturell-spirituellen Spuren eine Ortes oder einer Landschaft näher. Weiters gehört eine grundlegende Einführung in die matriarchale Kultur und Spiritualität zu den Zielen jeder Exkursion. 

Landschaftsmythologische Spuren existieren nicht nur fern von uns, sondern oftmals direkt vor der eigenen Haustüre. Jedoch ist der Bezug zur unserem eigenen kulturell-weiblichem Erbe durch die Jahrtausende der christlich-patriarchalen Weltanschauung großteils verloren gegangen und zerstört worden.

Durch die Wiederentdeckung unserer kulturell-spirtuellen Wurzeln wird ein neuer Zugang zur uns umgebenden Natur und ein anderes Lebensgefühl bewirkt. Persönliche und gesellschaftliche Fragen finden eine Antwort durch das wieder erwachende Bewußtsein, in der mütterlich-weiblichen Landschaft aufgehoben und verwurzelt zu sein.


Für folgende Gebiete, Orte und Plätze biete ich landschaftsmythologische Wanderungen an:


"Magischer Haunsberg"




Der Wasserfall in der FRAUENGRUAM am Haunsberg:
dort wo einst die Wildfrauen ihre Feste im fruchtbaren Schoß von Mutter Erde feierten,
werden wir wieder auf ihren Spuren wandern...






Notburga, die alte Schnitteringöttin:
auch sie wird uns mit ihrem Ernte-Segen und dem alten Frauenwissen begleiten...






Maria, die Göttin der Erde und des Himmels im christlichen Mantel:
sie zeigt uns ihre ursprüngliche, weibliche Seins-Macht bis heute durch Schlange und Sternenkranz
und sie wird uns noch viel mehr über jene Zeit erzählen,
als sie noch als Frau Percht über den Flachgauer Haunsberg gezogen ist...




"Magisches Laufen und Oberndorf"

Fotos und Text folgen!





"Magische Stadt Salzburg"

Fotos und Text folgen!


Auf vielfältige Weise ist eine Begegnung mit der Landschaftsgöttin möglich, denn ihre Spuren finden sich allerorts. Davon, wo und wie ich interessierte Frauen und Männer schon zu ihren heiligen Plätzen und erzählenden Orten begleitet habe und mit welchen Eindrücken sie sich uns gezeigt hat, erzähle ich auf den folgenden Seiten.