Auf den Spuren matriarchaler Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft

Frauen-Geschichte neu erzählt

Frauen-Kultur neu gelebt





Vortragsreihe im Flechtwerk

Zentrum für gelebte Frauenkultur in Nußdorf am Haunsberg


Abgetrennt von ihren kulturellen und spirituellen Wurzeln hetzen Frauen heutzutage durch die Herausforderungen ihres Lebens. Sie fühlen sich heimatlos in einer Welt, in der weibliche Traditionen, mütterliche Beziehungsmuster und nachhaltige Lebensentwürfe keinen Raum und keinen Wert haben.

Durch die Rückbesinnung auf die eigenen Wurzeln erfahren Frauen neue Kraft und innere Stärke. Sie erkennen, daß Frauen und Männer gleichwertig, aber nicht gleich sind. Der Blick auf die Lebensweisen und Traditionen matriarchaler Kulturen schenkt ihnen Bilder, die sich an einem guten Leben für Alle und der schützenden Weitergabe des Lebens orientieren, anstatt an Gewinnmaximierung und fortschreitender Zerstörung unserer Lebensgrundlagen.

Nachdem sich Frauen äußerlich einen Teil ihrer Rechte hart erkämpft haben, braucht es nun als entscheidenden Schritt auch die innere Befreiung der Frau. Dabei können die Erkenntnisse der Modernen Matriarchatsforschung zu einem reichen Erbe werden, aus dem heraus eine neue Frauenkultur entstehen kann, in welcher auch Verbundenheit zwischen den Frauen wieder aufleben kann.

Ziel dieser Vortragsreihe ist das Wiederfinden unserer matriarchal-weiblichen Quellen, denn nur dort können wir das frische Wasser des Lebens für uns selbst und einen neuen gesellschaftlichen Weg holen und damit unseren Durst nach einem ganzheitlichen Leben und einer befreiten Weiblichkeit stillen.


Termine & neue Vortrags-Themen ab dem Frühling 2018 folgen in Kürze!



Die bisherigen Vortragsthemen:


„Erdenfrau“

Matriarchale Jahreskreisfeste – Im Wandel der Jahreszeiten die eigene Kraft wiederfinden - Blick auf das magische Jahr der Erde


„Matriarchat – was ist denn das? Und das gibt’s echt noch, wow!“

Einführung in die matr. Gesellschaftsformen


„Von den weisen Frauen“

Hebammen, Schamaninnen und Heilerinnen als die „Hexen der Neuzeit“ - warum und von wem das Wissen, die Kraft und Macht der Frauen vernichtet wurde



„Willkommen im „Mutterland“!“

Von einer Mutterkultur jenseits des patriarchalen Mutterkultes 



„Die Göttin und ihr Heros“

Der matriarchale Hintergrund der Göttinnengestalten – der Heros als der Geliebte und Sohn der Göttin


„Warten auf den Froschkönig?“

Die Wurzeln unserer weiblichen Spiritualität in der matriarchalen Symbolsprache der Märchen wiederfinden.


„Juchitán“

Mexikos Stadt der Frauen - Ungewöhnliche Frauen in farbenprächtigen Bildern - gelebtes Matriarchat bis heute


„Malta“

Insel der Göttin – was uns die Archäologie über die „Kultur der Göttin“ verrät


"Im Angesicht der Tödin"

Weibliche Trauerkultur – Der Tanz mit unseren Ahninnen– Schwester Tod


„Alte Frauenrituale im Alpenraum“

Da, wo die wilden, weisen Weiber wohnen – In den Bräuchen des Jahreslaufs entdecken wir die alten Rituale unserer Vorfahrinnen



Organisatorisches:


Beginn:

19 Uhr – Anmeldung erforderlich: renate@wildmohnfrau.at  +43 664 735 6 48 41

Jeder der Vorträge ist inhaltlich in sich abgeschlossen und kann unabhängig von den anderen Themen besucht werden.


Beitrag: 

21,-- für einen Vortragsabend
90,-- für einen 5er Block – freie Wahl der Vorträge 


Vortragsort:

Flechtwerk - Zentrum für gelebte Frauenkultur, Kleinberg 20, A-5151 Nußdorf



Bitte meine Geschäftsbedingungen beachten!