Wildes-Weiba-Wandern


Im Vordergrund steht beim Wilden-Weiba-Wandern nicht die sportliche Leistung, sondern das gemeinsam unterwegs sein im Frauenkreis. Sich selbst, den anderen Frauen und vor allem Mutter Erde und all den Wesen ihrer Natur dabei auf vielerlei Art und Weise näher zu begegnen.

So vielfältig, bunt und einzigartig, wie sich uns die Natur zu den unterschiedlichen Jahreszeiten präsentiert, so wie es die Wege und Pfade sind, die wir gemeinsam gehen werden, so wird auch das Programm bei den einzelnen Wanderungen jedes Mal wieder anders sein.

Was allen Wanderungen jedoch gemeinsam ist: sie führen uns auch zu alten Kult- und Kraftplätzen. Wir begegnen dabei den für diese Landschaft, für diese Region spezifischen Sagen und Mythen.

Die Wanderungen erfordern eine "normale" Kondition, durch die verschiedenen Stationen ergeben sich natürlicherweise viele Pausen und Ausruhphasen.








Wildes-Weiba-Wandern

Auf den Nockstein bei Koppl


Gemeinsam machen wir uns zur Zeit des Erntedanks auf den Weg zum Nockstein, um diese urtümliche,
mit beeindruckenden Buchen bewachsene Wald- und Wiesenlandschaft bewusst zu erleben.
Für unsere vorchristlichen Ahninnen war der Gaisberg samt Nockstein ein heiliger Berg.

In der Zeit des Erntedanks zeigt sich die Erde in den ersten, herbstlichen Farben. Auch wir Frauen wandeln uns mit ihr und lassen Töne von orange und herbstlichen rotbraun in unserer Kleidung erscheinen, um diesen uralten Frauenkultplatz zu würdigen und der Erde ihre eigene Schönheit in unserer herbstlichen Erscheinung zu spiegeln.


Je nach Witterung gehen wir entweder bis zu einer besonders schönen Buche („Petra“, die auf dem Fels wachsende Baumin) oder noch ein Stück weiter bis zum Fuße des Nocksteins und wieder zurück zum Riedlwirt.


Termin:

Samstag, 8. September 2018

14.00 bis ca. 17.00 Uhr


Ort:

„Vom Riedlwirt in Koppl auf den Nockstein”


Leitung:

Elisabeth Sdraule-Fröhlich & Renate Fuchs-Haberl


Beitrag: 36,-- €


Anmeldung erforderlich:

renate@wildmohnfrau.at  +43 664 735 648 41



Termine und Orte:

Wildes-Weiba-Wandern "Auf den Buchberg" - Frühling 2019

Wildes-Weiba-Wandern "Von Bergheim nach Maria Plain" - zur SSW Juni 2019

Wildes-Weiba-Wandern "Zum Gnadenbründl am Grabensee" - Frühling 2019

Wildes-Weiba-Wandern "Auf den Nockstein" - Sommer 2019


Die konkreten Termine folgen ab Februar 2019 - ebenso sind neue Ziele für das Wilde-Weiba-Wandern in Planung - nähere Informationen dazu folgen.

Die Wanderungen können von Frauengruppen etc. auch als eine eigene Veranstaltung zu einem persönlich vereinbarten Termin gebucht werden. Ich freue mich auf Eure diesbezüglichen Anfragen!


Dauer: ca. 5 Stunden - die Dauer der Wanderungen kann, je nach den äußerlichen und persönlichen Gegebenheiten bis zu einer Stunde variieren. Ich nehme mir bewusst Zeit für die Wilden-Weiba-Wanderungen und wünsche mir dieses Zeit nehmen für Mutter Erde, die Natur und vor allem für Dich selbst auch von meinen Teilnehmerinnen.

Leitung: Renate Fuchs-Haberl, Landschaftsmythologin, Ritualfrau, zert. Natur- und Landschaftsvermittlerin

Beitrag: 54,-- € (incl. all dem, womit uns Mutter Erde auf unseren Wegen beschenken wird.)

Treffpunkt: der genaue Treffpunkt wird bei der Anmeldung bekannt gegeben.

Ausrüstung: gutes Schuhwerk, Kleidung entsprechend den Witterungsverhältnissen, Jause und ausreichend zu trinken.

Anmeldung: renate@wildmohnfrau.at  +43 664 735 648 41


Beschränkte Teilnehmerinnenanzahl – eine rechtzeitige Anmeldung sichert Dir Dein Dabeisein.

Freue mich über Vorschläge für weitere Weiba-Wander-Wege.

„Sängerinnen willkommen“!